33 Kinder nutzten die Möglichkeit, am Zukunftstag einmal bei der Polizei “reinzuschnuppern”. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizeiinspektion am Amalie-Thomas-Platz 1 hatten ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt, in dem die unterschiedlichen Facetten des spannenden und abwechslungsreichen Berufs vorgestellt wurden. An einigen Stationen konnten die Kinder sogar selber tätig werden. Aufgeteilt in fünf Gruppen konnten die Besucherinnen und Besucher die Ausrüstung von Polizisten begutachten, die in gewalttätige Einsätze fahren müssen. Sie durften dabei die Stabilität der Schutzschilde selber testen und gegen ein Schutzschild, das der Kontaktbeamten Gerd Kertzinger hielt, schlagen.

An einer zweiten Station stellte sich Georg Schuhmacher von der Verfügungseinheit mit einem zivilen Fahrzeug auf und die Kinder durften selber mit einer Laserpistole die Geschwindigkeit der vorbeifahrenden Fahrzeuge messen. Bei der Kiminaltechnik sicherten die motivierten Nachwuchskräfte der “CSI-Nienburg” Fingerabdrücke und bekamen ein “Fahndungsfoto” von sich selbst als Erinnerung mit. Werner Müller hatte in einer Kooperation mit der Verkehrswacht ein Fahrradreaktionstestgerät aufgestellt, an dem die Kinder gute Reaktionszeiten zeigten. Höhepunkt war natürlich die Vorführung von zwei Diensthundführern mit den Hunden “Fargo” und Kyu”, nachdem vorher Videos von den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten gezeigt wurden. Gehorsamsübungen mit den Tieren, die Suche nach Sprengstoff und Rauschgift machten die Vorführung immer ein wenig spannender, bis zum Schluss ein flüchtiger Autoaufbrecher gestellt wurde (natürlich ein Kollege mit einem speziellen Beißarm ausgestattet).

Ein Abschlussfoto am Wasserschutzpolizeiboot und die Besichtigung der Gewahrsamszellen rundeten den Zukunftstag bei der Polizei ab.

Teile als Erster diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.