Zum Foto: Die vergangene Critical Mass wurde von Marja-Liisa Völlers, MdB, unterstützt (zweite von rechts). Nach StVO bleiben alle teilnehmenden Radfahrer des Verbandes in der Gruppe zusammen.

Mehr Aufmerksamkeit für den Fahrradverkehrs will der ADFC mit der Unterstützung der regelmäßigen CM-Aktionen in Nienburg erreichen. Angemessene und sichere Verkehrsflächen sind Ziele der Teilnehmer an den Touren durch die Stadt. „Wir wollen ein deutliches Bekenntnis der Verantwortungsträger der Stadt und konkreten Maßnahmen für das Verkehrsmittel Fahrrad“, so Berthold Vahlsing, Sprecher des örtlichen ADFC. „Dazu gehört die Finanzierung und die zügige Umsetzung des Radwegekonzeptes der Stadt Nienburg.“

Interessierte Radler treffen sich zur Unterstützung der Aktion mit dem Rad am 27. Juli um 17 Uhr am Goetheplatz. Ist die Mindestanzahl von 16 Teilnehmern erreicht, fährt der Verband los. Zur Regelung nach StVO: Eine Radfahrergruppe mit mehr als 15 Teilnehmern ist verkehrsrechtlich einem Kraftfahrzeug gleichgestellt und darf in Zweierreihe die Fahrbahn benutzen. Der Verein bitte bei Begegnung um Rücksichtnahme der Verkehrsteilnehmer.

Teile als Erster diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.