Bildunterschrift: Der Schauspieler Walter Sittler trägt die zeitlosen Texte von Dieter Hildebrandt so pointiert und authentisch vor, dass der Kabarettist seine helle Freude daran hätte. Foto: Steffi Henn

Walter Sittler liest eine Auswahl aus dem Gesamtwerk des großen Kabarettisten Dieter Hildebrandt. Für seinen Bühnen-Vortrag aus Hildebrandts nachgelassenem Buch „Letzte Zugabe“ erntete Sittler euphorische Kritiken. Mit der Live-Lesung „Ich bin immer noch da“ kommt er am Sonntag, 9. Dezember, ins Nienburger Theater auf dem Hornwerk. Die Vorstellung beginnt um 16 Uhr.

Der große Kabarettist Dieter Hildebrandt war zeit seines Lebens ein scharfzüngiger, hellsichtiger Kommentator der immer stärker vom Kapitalismus geprägten Republik. Seine Texte sind nicht nur unglaublich komisch, sondern auch verblüffend zeitlos. Walter Sittler hat eine schöne Auswahl aus dem Gesamtwerk Hildebrandts getroffen und trägt sie mit viel Einfühlungsvermögen und Humor dem Publikum vor. Sittler verleiht den Gedankenblitzen des Meisters dabei so viel Authentizität, dass der seine helle Freude daran hätte.

Als Dieter Hildebrandt im November 2013 starb, lag da noch ein ganzes, fertiges Programm, das er als Abschied geplant hatte: „Kommen Sie zum Schluss, Hildebrandt!“. Es erschien in Buchform als „Letzte Zugabe“ bei Randomhouse und Walter Sittler las es als Hörbuch ein. Nach begeisterten Rezensionen ging er damit auch auf die Bühne. Quer durch die Republik sammelte der Schauspieler, der sich schon immer dem Erbe Erich Kästners verpflichtet gefühlt hatte, mit seiner außergewöhnlich einfühlsamen und gleichzeitig zwerchfellerschütternden Darbietung der Pointen des Kästner-Bewunderers Hildebrandt Beifallstürme und euphorische Kritiken.

Da die Hildebrandtschen Texte aus 60 Jahren nicht nur ein steter Quell der Freude, sondern geradezu verblüffend weitsichtig und von einer Zeitlosigkeit ohnegleichen sind, speziell bei der Charakterisierung des Homo Politicus, setzte Walter Sittler das Programm erweitert fort, und zwar unter dem Titel „Ich bin immer noch da“. Was manche Rechtskonservative vielleicht als Drohung empfinden, ist in diesem Fall für alle anderen das Versprechen, dass Walter Sittler auch weiter die unbequemen Gedanken eines der größten deutschen Kabarettisten wachhalten und weiterleben lässt. Und der Schauspieler Walter Sittler ist der Garant für einen grandiosen Theaternachmittag.

Karten sind erhältlich an der Theaterkasse im Stadtkontor, Kirchplatz 4 in Nienburg, Telefon (0 50 21) 8 72 64 und 8 73 56, Fax (0 50 21) 87 5 83 56, per E-Mail an theaterkasse@nienburg.de sowie im Internet unter www.theater.nienburg.de. Die Theaterkasse hat montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Vom 1. Dezember bis Weihnachten hat die Theaterkasse zusätzlich donnerstags bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr geöffnet. „Last-Minute-Tickets“ für junge Leute (16 bis 25 Jahre) gibt es 30 Minuten vor der Aufführung an der Abendkasse für fünf Euro.

Teile als Erster diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.