Über 14.000 ehrenamtliche Stunden Harald Ellermann zum Ehrenortsbrandmeister ernannt

0
9
Aufrufe
Die Geehrten und Beförderten bei der Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Nienburg mit Gästen

Nienburg (MH). Am vergangenen Freitag fand im Feuerwehrhaus am Berliner Ring die Jahreshauptversammlung der Ortsfeuerwehr Nienburg statt. Ortsbrandmeister Thomas Cornelsen konnte zahlreiche Gäste aus Feuerwehr, Politik und Unterstützern der Feuerwehr begrüßen.Zu Beginn der Versammlung präsentierte der Ortsbrandmeister die Einsatzstatistik. „Wir haben ein relativ unruhiges Einsatzjahr hinter uns“ sagte Cornelsen. In Summe bewältigten die Einsatzkräfte 302 Notlagen (47 mehr zu 2016). Die Notlagen setzten sich wie folgt zusammen: 162 technische Hilfeleistungen und 140 Brände. Zu 32 Einsätzen wurden die Nienburger Feuerwehr in Nachbargemeinden gerufen. Der starke Anstieg der Einsatzzahlen, gerade im Bereich der technischen Hilfeleistung, ist auf die Zunahme der Stürme im Jahr 2017 zurückzuführen. Im Bereich der Mitgliederentwicklung gingen die Zahlen leicht zurück.

Zum 31.12.2017 versahen 69 (davon 7 weiblich) Mitglieder ihren Dienst in der Einsatzabteilung. Dies ist ein Minus von 2 Mitgliedern. „Wir müssen den Dienst in der Feuerwehr attraktiver gestalten und weiter Anreize schaffen. In einer Stadt wie Nienburg Menschen für die Feuerwehr zu finden ist schwer“, so Ortsbrandmeister Thomas Cornelsen. „Der Motivationsfond, der seitens der Politik ins Leben gerufen wurde, ist bereits ein guter Anfang um Mitglieder zu halten und neue Mitglieder zu gewinnen“ so Cornelsen weiter. Neben den zahlreichen Einsatzstunden gehört auch die Jugendarbeit, Aus- und Fortbildung, die Brandsicherheitswachen und auch die Teilnahme an diversen Veranstaltungen zum Aufgabengebiet der Feuerwehr. Hier erbrachten die Mitglieder einen Zeitaufwand von 4.407,8 Stunden. Zählt man die Einsatzstundenhinzu, kommen die Mitglieder auf 14.032,52 Stunden ehrenamtlich für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Nienburg/Weser.

Mit der Beschaffung einer zusätzlichen und kleineren Drehleiter sowie eines neuen Kommandowagens stehen für das Jahr 2018 größere Beschaffung an. Auch für das technische Hauspersonal wird es eine Neuerung geben – einen neuen Gabelstapler. Am Ende seines Berichtes dankte Ortsbrandmeister Thomas Cornelsen allen Kameradinnen und Kameraden für die geleistete Arbeit im Berichtsjahr. Dank sprach Cornelsen auch den „Brandmeistern vom Dienst“ (BvD) Ralf Bergmann, Harald Ellermann, Andreas Hanauer-Krücke, Marc Henkel und Wolfram Müller aus. Auch der Stadtverwaltung und dem Stadtrat gebührt Dank, so Cornelsen. Ab diesem Jahr wird der BvD-Dienst durch Andreas Winkler verstärkt. Von 29 Terminen zum Thema Brandschutzerziehung konnte Bernd Passe Berichten. Zusammen mit Wiebke Vogelsang wurden dabei unter anderem der richtige Umgang mit Feuerlöschern in Betrieben und Schulen gezeigt.

Der stellvertretende Bürgermeister Wilhelm Schlemermeyer überreichte
Harald Ellermann die Ernennungsurkunde zum Ehrenortsbrandmeister

In den Grußworten, die an die Freiwillige Feuerwehr Nienburg gerichtet wurden, war „Danke“ einer der Schlagworte. Alle Gäste zeigten sich beeindruckt von dem freiwilligen Engagement neben der hohen Einsatzbelastung für das Wohl der Stadt Nienburg/Weser. „Viele Bürger wissen nicht, dass hier keine Berufsfeuerwehr tätig ist, sondern alles ehrenamtlich passiert!“ sagte Wilhelm Schlemermeyer, der die Grüße des Bürgermeisters überbrachte. Auch die gute Zusammenarbeit mit der Polizei sowie den Feuerwehren der Samtgemeinde Steimbke wurde unterstrichen. Zum Schluss der Versammlung wurde es emotional. Durch den stellvertretenen Bürgermeister Wilhelm Schlemermeyer wurde Harald Ellermann, der von 1998 bis 2016 die Geschicke der Ortsfeuerwehr Nienburg leitete, zum Ehrenortsbrandmeister ernannt.

Folgende Beförderungen wurden durchgeführt:
zur Feuerwehrfrau: Stefanie Schütte und Lea Stieber
zum Feuerwehrmann: Meruan Ago
zum Oberfeuerwehrmann: Dennis Rudolph und Daniel Winkler
zum Hauptfeuerwehrmann: Aleksej Dick
zum Löschmeister: Benjamin Koschmieder
zum Oberlöschmeister: Sven Bromage
zum Hauptlöschmeister: Andreas Hanauer-Krücke
zum Brandmeister: Marc Henkel

Folgende Ehrungen wurden vollzogen:
für 25-jährige Mitgliedschaft Frank Küker
für 40-jährige Mitgliedschaft: Thomas Cornelsen
für 50-jährige Mitgliedschaft: Eberhard Friese
für 40-jährige fördernde Mitgliedschaft: Friedrich Arning

Kommentieren Sie den Artikel

Hier den Kommentar eingeben
Hier den Namen eingeben