Bildunterschrift: Das Theaterpädagogik-Team um Catharina Koch und Anna Konrad übt mit den Jugendlichen ein eigenes Theaterstück ein, das in der Abschlussaufführung vor Familie und Freunden aufgeführt wird. Foto: Theater Nienburg

12- bis 16Jährige können in den Osterferien ihr Schauspieltalent ausprobieren

Das Theater auf dem Hornwerk und das Nienburger Kulturwerk veranstalten in den Osterferien wieder ein Theater-Camp für Kids und Jugendliche. Der Workshop unter dem Motto „Lachen steckt an!“ richtet sich an die Altersgruppe von 12 bis 16 Jahren. Von Montag, 15. April, bis Donnerstag, 18. April, dreht sich alles ums Lachen, Kichern, Prusten, Johlen, Schmunzeln, Wiehern, Losbrüllen.

Hendrik Schumacher, Veranstaltungskaufmann am Nienburger Theater, freut sich auf das nächste Theater-Camp: „Es ist jedes Mal interessant zu beobachten, wie die Kids ihr Selbstbewusstsein und ihre Bühnenpräsenz im Laufe der Tage ausbauen können. In einer Abschlussaufführung vor Eltern, Freunden und Verwandten präsentieren die Nachwuchs-Schauspieler*innen die gemeinsam erarbeiteten Workshop-Inhalte.“

Es gibt viele Bezeichnungen für unsere Reaktion auf lustige und komische Situationen. Ein Lachen versteht man ohne Worte, es steckt an und breitet sich aus – jeder lacht gerne! Wann lachst Du? Worüber lachst Du? Und wo hört Dein Lachen auf? Gemeinsam mit dem Theaterpädagogik-Team um Catharina Koch und Anna Konrad wird im Ostercamp gelacht und dem Lachen auf den Grund gegangen.

Die Teilnehmer sind dabei die Lachexpert*innen. Als Lachforscher*innen untersuchen sie mit szenischen und theatralen Methoden, was uns zum Lachen bringt, was beim Lachen passiert und warum einige Lacher im Halse stecken bleiben. Natürlich lernen die Jugendlichen auch etwas über das Theater als Gesamtkomplex und dürfen mal einen Blick hinter die Kulissen werfen. Die Forschungsergebnisse präsentieren sie am Ende des Camps in Form einer gemeinsam entwickelten Theateraufführung.

Der Theaterworkshop findet Montag bis Mittwoch jeweils von 9.30 bis 17 Uhr im Nienburger Kulturwerk statt. Am Donnerstag wird von 10 bis 14.30 Uhr geprobt, bevor sich ab 16.30 Uhr alle wieder im Nienburger Kulturwerk einfinden, um die Abschluss-Aufführung um 18 Uhr vorzubereiten. Die Kosten liegen bei 60 Euro pro Person. Mitzubringen sind Trainingskleidung; Turnschuhe oder Gymnastikschuhe sowie ausreichend Verpflegung für den Tag. Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen beschränkt.

Der Workshop findet mit Unterstützung durch den Landschaftsverband Weser-Hunte e.V. und die GBN Wohnungsunternehmen statt. Anmeldungen werden ab sofort von Hendrik Schumacher unter Telefon (0 50 21) 87 309 oder E-Mail h.schumacher@nienburg.de entgegengenommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.