Ein Gebäude im Vollbrand.

Stolzenau-Großbrand eines landwirtschaftlichen Anwesens

Teile als Erster diesen Beitrag!

Mittwoch Nacht, 27.06.2018, kurz nach 23.00 Uhr wurden Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte über den Ausbruch eines Feuers auf einem Schweinezuchtbetrieb in Stolzenau, OT Nendorf, informiert. Bei dem Brandort handelt es sich um ein weitläufig angelegtes Anwesen, welches aus einem Hauptwohngebäude sowie eine Reihe von großen Stallanlagen besteht. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei liegt der Ort des Brandausbruches im Bereich eines der Stallgebäude. Das Feuer griff schnell auf weitere Stallungen über.

Hier wurden ca. 700 Schweine gehalten, von denen ein großer Teil im Feuer verendete und eine weitere Zahl verletzter Tiere von hinzugezogenen Fachleuten, Veterinären, Jägern und Schlachtern, notgeschlachtet werden mussten. Personen wurden bisher nicht verletzt und auch das Wohngebäude blieb unbeschädigt. Für die Brandbekämpfung waren über 200 Feuerwehrleute aller Wehren des südlichen Landkreises Nienburg inclusive zweier Drehleitern der Stadt Nienburg sowie Liebenau im Einsatz. Über die Schadenhöhe kann zurzeit keine genaue Angabe gemacht werden, sie beträgt mehrere Hunderttausend Euro. Am heutigen Donnerstag Morgen haben die Ermittler der Brandursache der Polizei Stolzenau ihre Arbeit aufgenommen. Bisher können noch keine Angaben über die Brandursache gemacht werden.

Nachtrag: Die Zahl der bei dem Feuer auf dem landwirtschaftlichen Anwesen im Stolzernauer Ortteil Nendorf verendeten und aus Verletzungsgründen, z.B. Rauchgasvergiftung, notgeschlachteten Tiere beträgt nach Angaben der Geschädigten ca. 400.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.