Landkreis. Der Vorstand der „Türkisch-Islamischen Gemeinde zu Nienburg e. V.“ war kürzlich auf Einladung von Landrat Kohlmeier im Amtshaus der Kreisverwaltung zu einem Informationsaustausch zu Gast. Zu Beginn des Gesprächs lobte Landrat Detlev Kohlmeier die jüngste Qualifizierung von Moscheeführerinnen und Moscheeführern, die kürzlich auf
Initiative von Carmen Prummer, Leiterin des Fachdienstes Migration und Teilhabe beim Landkreis Nienburg stattgefunden hat. Vorstandsvorsitzender Muhammet Ali Baykus unterstrich: „Wir öffnen unsere Türen für alle Menschen.“

Landrat Detlev Kohlmeier stellte die Bedeutung des stets guten und offenen gemeinschaftlichen Umganges miteinander heraus und betonte, wie wichtig es für die Bürgerinnen und Bürger ist, sich gerade im interkulturellen Miteinander gut zu informieren, den Dialog mit und zwischen allen Teilen der Bevölkerung zu fördern. „Das Wissen um die Ansichten und das Kennenlernen eines jeden Menschen ermöglicht erst, ihn zu verstehen und ihn einzuschätzen“, erklärte der Landrat.

Muhammet Ali Baykus beschrieb, dass er bereits als Kind nach Deutschland gekommen sei, seitdem hier lebe und arbeite und deshalb zum Thema „Integration“ eine sehr fundierte Perspektive habe. Er sehe sich, wie viele andere Gemeindemitglieder auch, als Teil der Gesellschaft und er hoffe, dass sich diese Sichtweise auch in der Bevölkerung durchsetze. Abschließend wies Vorstandsvorsitzender Baykus auf das Kinderfest an der Moschee am Sonntag, 22. April, ab 14 Uhr hin und betonte insbesondere, dass alle Interessierten herzlich eingeladen und willkommen sind.

Teile als Erster diesen Beitrag!

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.