„Ratten“-Plage in Nienburg Moderner Klassiker von Gerhart Hauptmann am 12. März im Theater auf dem Hornwerk

Teile als Erster diesen Beitrag!

„Die Ratten“ ist ein moderner Klassiker mit berührenden Charakteren und einer Portion Komik, Tragikomödie und Großstadtkrimi in einem. Am Montag, 12. März, um 20 Uhr zeigt das Nienburger Theater auf dem Hornwerk das Stück von Gerhart Hauptmann. Für alle Interessierten gibt es ab 19.30 Uhr eine Einführung im Theatersaal.

Eine Berliner Mietskaserne, Ende des 19. Jahrhunderts. Auf dem Dachboden hat der ehemalige Theaterdirektor Hassenreuter seinen Fundus eingerichtet und erteilt Schauspielunterricht. Henriette John ist dafür zuständig, die Kostüme und Requisiten sauber zu halten und wohnt ein paar Stockwerke tiefer. Während oben die Möglichkeiten der Darstellung von Wirklichkeit auf der Bühne diskutiert werden, spielt sich unten das wahre Leben ab: Seitdem Frau John ihren Sohn Adelbert kurz nach der Geburt verloren hat, wünscht sie sich nichts sehnlicher als ein zweites Kind. Sie kauft dem schwangeren Dienstmädchen Pauline Piperkarcka deren ungewolltes Kind ab und präsentiert es nach der Geburt aller Welt, auch ihrem auswärts als Maurerpolier arbeitenden Mann, als ihr eigenes. Pauline jedoch bereut das „Geschäft“ bald, denn sie fürchtet, die Behörden könnten den Schwindel aufdecken. Sie meldet ihr Kind auf dem Standesamt an und nennt Frau John als Pflegemutter. Als Frau John, mit dieser Information konfrontiert, den Verlust „ihres“ Kindes befürchtet, gerät sie in Panik: Sie versucht, Pauline das todgeweihte Baby ihrer Nachbarin Sidonie Knobbe unterzuschieben und setzt außerdem ihren zwielichtigen Bruder Bruno auf Pauline an, der sie zum Schweigen bringen soll. Als die Wahrheit nicht länger verheimlicht werden kann, nimmt das Unglück seinen Lauf.

Meisterhaft verbindet Hauptmann die komisch-satirischen Szenen um die Künstlerfamilie auf dem Dachboden mit dem sozialen Drama der beiden Frauen im Erdgeschoss. Die Baufälligkeit der Berliner Mietskaserne und die Ratten, die an ihrer Substanz nagen, werden zum Symbol für den Verfall der alten Ordnung, ihre Bewohner zum Abbild der Gesellschaft in einer Zeit des Umbruchs. Gerhart Hauptmann hat mit „Die Ratten“ sein erfolgreichstes, auf deutschen Bühnen meistgespieltes und noch immer aktuellstes Werk geschrieben.

Karten sind erhältlich an der Theaterkasse, Kirchplatz 4 (im I. OG, Zugang über das Rathaus-Vestibül) in Nienburg, Telefon (0 50 21) 8 72 64 und 8 73 56, Fax (0 50 21) 87 5 83 56, per E-Mail an theaterkasse@nienburg.de sowie im Internet unter www.theater.nienburg.de. Die Theaterkasse hat montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr geöffnet. „Last-Minute-Tickets“ für junge Leute (16 bis 25 Jahre) gibt es 30 Minuten vor der Aufführung an der Abendkasse für fünf Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.