Bildunterschrift: Andrea Bongers versteht es ausgezeichnet, mit Hilfe ihrer Puppen Charaktere und Szenarien im kabarettistischen Sinn zu überzeichnen. Ein riesiger Spaß, nicht nur für Puppenspiel-Fans. Foto: Anja Paap

Andrea Bongers ist eine virtuose Puppenspielerin, Sängerin und Kabarettistin. Am Samstag, 24. November, um 20 Uhr kommt sie mit ihrem aktuellen Programm „Gebongt!“ ins Nienburger Kulturwerk. Ihr gelingt das Kunststück, satirische Songs, hinreißend-hintergründige Puppencomedy und intelligentes Frauenkabarett äußerst durchdacht miteinander zu verbinden.

Die Powerfrau aus dem Hamsterrad lässt ihren “Mutti ist die Beste“- Pullover diesmal zuhause, der hat ausgedient. Stattdessen kämpft sie sich gnadenlos hoffnungsfroh durch das Minenfeld zwischen Gestagen und Östrogen und hat dabei gefährlich die Ruhe weg. Beim Zuschauen wird eines klar: Freiheit ist schön, macht aber viel Arbeit.

Als Puppenspielerin hat das talentierte Prachtweib mit ihren textilen Alter Egos ihre ganz eigene Reflexions-Reisegruppe dabei. Und damit ist sie als Frau auf der Bühne einzigartig. Ihre felligen Gesellen begleiten sie stichelnd, schmeichelnd und profunde bösartig in alle Abgründe der prä- und postklimakterischen Welt: Das Schaf (ihre animalische Seite), Uwe Sattmann (Journalist und Supermacho), Manolo Panik (1A lila loverboy) und die schlanke Schlange Sissi Snake (Sexualtherapeutin) begleiten die Powerfrau, wann immer sie ein Gegenüber braucht.

Für alle, die Bongers‘ umwerfend komische Auseinandersetzung mit den sogenannten “Wechseljahren” in ihrer letzten Produktion “Bis in die Puppen” gesehen haben, ist diese Neuauflage ein Muss. Die Zuschauer können sich auf abgründigen, nachdenklichen und cleveren Humor freuen.

Der Eintritt beträgt 18,50 Euro, ermäßigt 14 Euro. Weitere Informationen und Kartenbestellung im Nienburger Kulturwerk, Mindener Landstr. 20, unter Telefon (0 50 21) 9 22 58-0, E-Mail info@nienburger-kulturwerk.de oder im Internet unter www.nienburger-kulturwerk.de.

Teile als Erster diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.