Am Mittwoch Abend, 06.02.2019, gegen 22.20 Uhr, erschien eine 52-jährige Hundehalterin aus Nienburg in der Polizeidienststelle und brachte eine versuchte Vergiftung ihres Tieres zur Anzeige. Unbekannte Täter hatten vermutlich in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 20.40 Uhr mehrere mit vergifteten Tabletten versehene Würste über den Grundstückszaun im Nienburger Bornkamp geworfen. Ein auf dem Grundstück freilaufender 11 Monate alter Collie-Mischling fraß eine der Würste. Die Hundehalterin sucht daraufhin umgehend einen Tierarzt auf. Durch das Magenauspumpen durch den Arzt konnte der Hund gerettet werden.

Ein zweiter Hund auf dem Grundstück hatte glücklicherweise nichts von den Ködern gefressen. In den sichergestellten Würsten konnten die Polizeibeamten mehrere Tabletten finden und diese asservieren. Bisher ist ein Strafverfahren gegen Unbekannt eingeleitet worden. Die Polizei hofft nun auf Hinweise aus der Bevölkerung, die es ermöglichen, den oder die Täter zu ermitteln. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Nienburg/Schaumburg, 05021 / 97780.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.