Am Montagmorgen, 18.03.2019, erschien ein 76-jähriger Nienburger in der Dienststelle am Amalie-Thomas-Platz und überreichte den Polizeibeamten einen Flyer, in dem u.a. Steinreinigung angeboten wurde. Schon beim ersten Durchlesen der angeblichen Angebote für Pflasterreinigung, Terrassenreinigung sowie weiterer Reinigungsarbeiten bis hin zum Dach, wurde der Wachhabende stutzig. Bei der angegebenen Firmenanschrift handelte es sich um einen Supermarkt in der Langen Straße. Bei einem Testanruf bei der angegebenen Telefonnummer meldete sich lediglich eine Bandansage mit einem Rückrufangebot. Damit drängte sich natürlich der Verdacht auf, dass diese Firma tatsächlich gar nicht existiert, sondern es sich um umherfahrende Anbieter handelt. “Wir warnen ausdrücklich davor, solche und ähnliche Angebote anzunehmen,” warnt Polizeipressesprecher Axel Bergmann vor diesen Angeboten.

“In der Regel sind die Arbeiter dieser Kolonnen ungelernte Auswärtige, die mit einem Pkw und Anhänger durch das Land reisen und mehr oder weniger professionell Reinigungsarbeiten durchführen. Gerade in den Frühjahrsmonaten treten diese Kolonnen immer wieder auf. Garantie, Gewährleistung oder gar persönlichen Kontakt nach der Arbeit gibt es nicht und oftmals wird versucht, die Arbeit ohne Rechnung, also schwarz, ausführen zu lassen,” so Bergmann weiter. “Wenden Sie sich besser an einen einheimischen Betrieb. Da haben Sie persönliche Ansprechpartner und unterstützen auch noch einheimische Betriebe. Auskunft erteilt gerne auch die Industrie – und Handelskammer (IHK) in Nienburg,” lautet sein einfacher Rat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.