Bildunterschrift: Das „Liebesroadmovie“ 303 des österreichischen Regisseurs und Drehbuchautors Hans Weingartner aus dem Jahr 2018 bildet am 7. Januar den Auftakt zum Kommunalen Kino. Foto: Alamode Film

Erstmals KOKI-Tag und Sonntagsfilm im Kulturwerk und aktuellere Filme im Filmpalast

Das Kommunale Kino KOKI entwickelt sich weiter. Im Jahr 2019 gibt es einige Veränderungen in der Kooperation des Nienburger Kulturwerks mit dem Filmpalast Nienburg. Das KOKI zeigt aktuellere Filme wie beispielsweise „Saatgut“ oder „Astrid“. Erstmals wird mit „The Guilty – der Schuldige“ ein hoch spannender Thriller gezeigt. Fast alle Filme laufen montags um 20.15 Uhr im Filmpalast. Die einzigen Ausnahmen: Am Montag, 29. April, um 20 Uhr lädt das Nienburger Kulturwerk zum neuen KOKI-Tag mit dem cineastischen Highlight „Augenblicke“, einem kleinen Imbiss und anschließendem Austausch über den Film ein. Der Film „Mein Leben ohne mich“ wird am Sonntag, 17. März, um 11 Uhr im Kulturwerk gezeigt.

Was sich in den letzten Jahren bewährt hat, bleibt aber bestehen: Das KOKI bietet eine abwechslungsreiche Auswahl an unkonventionellen, gesellschaftskritischen, lustigen oder tragischen Film-Highlights – insgesamt 16 Filme im ersten Halbjahr. Das Programm beginnt bereits am Montag, 7. Januar, mit dem Film „303“, einer zauberhaften Liebesgeschichte auf vier Rädern, die in den kalten Januartagen die Sehnsucht nach dem Sommer wach hält. Jan (Anton Spieker) ist davon überzeugt, dass der Mensch von Natur aus egoistisch ist. Deswegen ist er auch nicht weiter überrascht, als ihn in Berlin seine Mitfahrgelegenheit versetzt. Jule (Mala Emde) hingegen glaubt, dass der Mensch im Kern empathisch und kooperativ ist, und bietet Jan einen Platz in ihrem „303“ Oldtimer-Wohnmobil an. Jan will nach Spanien, um seinen leiblichen Vater kennenzulernen, Jule zu ihrem Freund nach Portugal. Eigentlich soll es gemeinsam nur bis Köln gehen, doch mit jedem Kilometer eröffnet sich etwas mehr von der Welt des Anderen. Stilecht wird es im Filmpalast auch wieder Rotwein und Käsehäppchen geben – ob aus Frankreich, Spanien oder Portugal, bleibt eine Überraschung.

Das KOKI-Programm im ersten Halbjahr 2019:

  • Montag, 7. Januar, 20.15 Uhr, Filmpalast: „303“ (Berlinale 2018)
  • Montag, 14. Januar, 20.15 Uhr, Filmpalast: „Wackersdorf“ (Filmfest München)
  • Montag, 28. Januar, 20.15 Uhr, Filmpalast: „BlacKkKlansman“ (Cannes 2018)
  • Montag, 4. Februar, 20.15 Uhr, Filmpalast: „Saatgut – Wir ernten, was wir säen“, in Kooperation mit dem BUND Kreisgruppe Nienburg
  • Montag, 11. Februar, 20.15 Uhr, Filmpalast: „Zwei im falschen Film“
  • Montag, 25. Februar, 20.15 Uhr, Filmpalast: „Alles ist gut“ (Filmfest München)
  • Montag, 11. März, 20.15 Uhr, Filmpalast: „Filia mia“ (Berlinale 2018)
  • Sonntag, 17. März, 11 Uhr, Kulturwerk: „Mein Leben ohne mich“
  • Montag, 25. März, 20.15 Uhr, Filmpalast: „Girl“, In Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Nienburg
  • Montag, 8. April, 20.15 Uhr, Filmpalast: „The Guilty“
  • Montag, 22. April, 20.15 Uhr, Filmpalast: „Der Affront“
  • Montag, 29. April, 20 Uhr, Kulturwerk: „Augenblicke – Gesichter einer Reise“, KOKI-Tag mit Film, Snack und anschließendem Austausch über den Film
  • Montag, 6. Mai, 20.15 Uhr, Filmpalast: „The Favourite – Intrigen und Irrsinn“
  • Montag, 20. Mai, 20.15 Uhr, Filmpalast: „Glücklich wie Lazzaro“ (Cannes 2017)
  • Montag, 3. Juni, 20.15 Uhr, Filmpalast: „Astrid“
  • Montag, 17. Juni, 20.15 Uhr, Filmpalast: „Sweet Country“

Weitere Informationen zum Programm im Nienburger Kulturwerk, Mindener Landstraße. 20, unter Telefon (0 50 21) 9 22 580, per E-Mail an info@nienburger-kulturwerk.de oder direkt über die Internetseite des Kulturwerks www.nienburger-kulturwerk.de.

Teile als Erster diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.