Neuer Termin für „Wortfront“ Rockig-freches Kabarett-Duo holt verschobenen Auftritt im Kulturwerk nach

0
3
Aufrufe
Auf der Kulturbörse in Freiburg gab es ein persönliches Treffen mit den sympathischen Künstlern und prompt wurde ein Nachholtermin für das Kulturwerk vereinbart. Von links: Marita Bührmann, Roger Stein, Sandra Kreisler, Olga Suin de Boutemard. Foto: Nienburger Kulturwerk
Das Kabarett-Duo „Wortfront“, alias Sandra Kreisler und Roger Stein, kommt am Samstag, 5. Mai, um 20 Uhr ins Nienburger Kulturwerk und holt damit den abgesagten Termin vom September letzten Jahres nach. Kulturwerk-Geschäftsführerin Olga Suin de Boutemard und Marita Bührmann, Mitarbeiterin für Programmplanung im Kulturwerk, haben sie kürzlich auf der Kulturbörse in Freiburg getroffen und die Gelegenheit genutzt, um persönlich einen neuen Termin zu vereinbaren. Dann bringen die beiden Künstler auch gleich ihr neues Programm mit nach Nienburg: Voll satter Lieder und Texte stellt es die “Generation-Konfliktfrei” in Frage und gibt eine ebenso einfache wie schwierig zu erreichende Antwort: „Glück“.

Ihre neuen Songs sind deutlich rockiger, frecher, radiotauglicher. Dennoch verlieren sie nichts von ihrer klassischen Ohrwurmqualität und der melodiösen Kraft, die immer wieder in genial komponierten kontrapunktischen Verschränkungen und herzerwärmenden Balladen aufblüht.

Die heterogenen und doch stets stimmigen Wechseltemperaturen ihrer Melodien geben den Songs der Neo-Liedermaching-Generation in der Manege eine kraftvolle und spritzige Hand und stellen sich dem Duell. Ihre trotz der Tiefe immer auch witzigen und treffenden Gedanken über den Zustand unserer Vielleicht-Gesellschaft werden hochgeworfen und aufgefangen von Sandra Kreislers dunkler Stimmwärme und Roger Steins dichtgereimtem Schalk.

Treffsicher räsonieren die Künstler über die offensichtlichen und geheimen Schwächen unserer Mentalität: Während andere Kulturen Weine, Oliven oder die Liebe als gesellschaftliche Identitätspunkte haben, haben wir „das Prinzip” zum gemeinsamen Kitt erhoben – aber das stört auch nicht weiter, denn, wie die beiden lästern, „Gott interessiert sich nicht für’s Detail“. Wer jetzt erschrickt, wird sofort wieder beruhigt – es kann so schlimm nicht werden, „Weil der Wind immer wieder mal dreht“ und es ist sinnvoll, sich für seine Wahrheit auch einzusetzen. Unsere gesamtgesellschaftliche Furcht vor Unsicherheit wird hier gekonnt auf die Schaufel genommen und am Ende verlässt man den Saal mit der Sicherheit, dass es besser ist zu springen, als sich am Heizkörper festzuhalten, denn „alles vor dem Aber ist egal“. Die endgültige Antwort kann es nun mal nicht geben, denn das Titelgebende „Glück“ ist eben nicht in unseren Messwerten erfassbar.

Der Eintritt beträgt 18,50 Euro, ermäßigt 14 Euro. Weitere Informationen und Kartenbestellungen im Nienburger Kulturwerk, Mindener Landstr. 20, unter Telefon (0 50 21) 9 22 58-0, E-Mail info@nienburger-kulturwerk.de oder direkt über die Internetseite des Kulturwerks www.nienburger-kulturwerk.de mit Auswahl des Wunschsitzplatzes.

Kommentieren Sie den Artikel

Hier den Kommentar eingeben
Hier den Namen eingeben