Werner Momsen, der Klappmaul-Komiker aus Hamburg, ist neuer Unesco-Botschafter des Niederdeutschen Theaters. Als neuer Plattbotschafter kommt er am Freitag, 26. Oktober, um 20 Uhr mit „Die Werner Momsen ihm seine Soloshow“ ins Nienburger Kulturwerk.

Werner Momsen ist anders als die Andern. Er ist eine Puppe. Die Haut aus Polypropylen, Haare aus Polyacryl und innen drin nichts als Schaumstoff. Von Geburt an Sondermüll, kein leichtes Leben. Er liebt es aber trotzdem. Er ist fremdbestimmt, aber oft doch freier als sein schwarzer Begleiter, der immer hinten drin steckt. Denn Werner kann Dinge tun und sagen, die nur er tun und sagen darf. Und das macht er, in seiner Show. Dort redet er über die Widrigkeiten, die das Leben als Mensch und Puppe so mitbringen. Er sagt meist, was er denkt, bevor er denkt was er sagt. Und wenn er viel denkt, singt er auch schon mal. Mit seinem imposanten Halbwissen hat Werner Momsen bisher noch jede Veranstaltung aufgemischt.

Nur wenige sind so eng mit Norddeutschland und der Niederdeutschen Sprache verknüpft wie das äußerst einprägsame Gesicht von Werner Momsen. Gespielt wird die lebensgroße Puppe von dem am 07.09.1966 in Achim bei Bremen geborenen Hamburger Puppenspieler und Kabarettisten Detlef Wutschik.

Schon zu Schulzeiten hatte Detlef Wutschik jede Gelegenheit zum Theaterspielen genutzt und bereits in den 80er-Jahren bei der Achimer Speeldäl Plattdeutsch auf der Bühne gesprochen. Seine Leidenschaft sind bereits seit mehr als 30 Jahren alle Formen des Puppenspiels, weshalb er auch schon unzählige Figuren kreiert und ihnen einen eigenen Charakter verliehen hat.

Die erfolgreichste ist der vor gut 20 Jahren entstandene Werner Momsen. Ob als Außenreporter des NDR-Fernsehens, Buchautor, Radio- und Fernsehkolumnist (u. a. für die Plattdeutschen NDR-Formate „Hör mal ‘n beten to“ oder „Hallo Niedersachsen op Platt“), Weltrekordhalter als schnellste marathonlaufende Puppe, Gastgeber in diversen Formaten (wie u. a. dem „Ohnsorgs Frühschoppen“) oder als Live-Künstler mit aktuell sechs verschiedenen Bühnenprogrammen in nieder- und hochdeutscher Sprache auf so gut wie allen norddeutschen Bühnen: Werner Momsen war und ist stets im Auftrag der norddeutschen Kultur unterwegs und stellt sich nun auch als ehrenamtlicher Botschafter noch ein Stück weit mehr in den Dienst der niederdeutschen Sprache.

Der Eintritt beträgt 18,50 Euro, ermäßigt 14 Euro. Reservierungen im Nienburger Kulturwerk, Mindener Landstraße 20, unter Telefon (0 50 21) 92 25 80, per E-Mail an info@nienburger-kulturwerk.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.