Zwei Jahre ist es her, dass Morgan Finlay mit einem Hutkonzert im Nienburger Kulturwerk für Begeisterung sorgte. Am Freitag, 10. November, um 20 Uhr ist es wieder so weit: Morgan Finlay, der sympathische Kanadier mit irischen Wurzeln, gibt ein Konzert im Bistro des Kulturwerks. Musik im Singer-Songwriter-Stil, mit vereinzelten Andeutungen von Indie, Alternative Rock, Grunge und Folk. Oft steht Morgans rauhe Stimme in einem spannenden Kontrast zu seinen zarten, aber nie kitschigen Gitarrenklängen. Seine Musik geht unter die Haut.

Seit mehr als zehn Jahren unermüdlich unterwegs quer durch Europa, hat Morgan Finlay sein Talent für Melodie, eine scharfe Beobachtungsgabe und seine Leidenschaft für die Menschen zu einer von Fans gestalteten Erfolgsgeschichte verwoben. Von der Elektrizität seiner ersten Single ‘zensong’, die bis auf Platz 2 der Australian Independent Radio Charts kletterte, über sechs Album-Veröffentlichungen und sechshundert Konzerte haben Finlays kraftvolle Stimme und ehrliche Erzählkunst ihm viel Applaus und eine leidenschaftliche Anhängerschaft eingebracht, die bereits zwei erfolgreiche IndieGoGo Crowdfunding-Kampagnen finanziert, über seine Album-Songlisten entschieden, Videos gedreht und Konzerte veranstaltet hat.

Bereits als Fünfjähriger mit Musik infiziert, entwickelte sich Finlay über Jahre zu einem eigenständigen, mehr als charismatischen Entertainer, der es sowohl solo als auch mit Band versteht, ein Publikum in seinen Bann zu ziehen. Live-Shows mit höchstem Unterhaltungswert, musikalisch irgendwo zwischen Jack Johnson, Maroon 5 oder gar mit Folkroots ausgestattet, wie seine kanadischen Landsleute The Weakerthans. So schafft er es, gleichermaßen Mainstream und Independent-People in seinen Bann zu ziehen. Finlays Sound lässt sich als vielschichtig und leidenschaftlich beschreiben, maßgeblich unterstützt von poetisch-starken Texten. Auf der Bühne läuft Finlay zur Hochform auf und lässt seiner spürbaren Spielfreude freien Lauf.

An jeweils einem Freitag im Monat gibt es im Bistro des Kulturwerks selbst- und handgemachte Live-Musik, präsentiert von Musikern und Singer/Songwritern aus allen Ecken der Republik. Der Eintritt ist frei. In den Pausen wird mit dem Hut gesammelt, die Hut-Einnahmen erhält der Künstler. Das nächste Hutkonzert ist bereits das Year-End-Hutkonzert mit The Wildfires und Max McFin am 15. Dezember.

Nähere Informationen gibt es unter Telefon (0 50 21) 9 22 58-0, per E-Mail info@nienburger-kulturwerk.de oder im Internet unter www.nienburger-kulturwerk.de.

Teile als Erster diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.