Bildunterschrift: Anke Engelke und Devid Striesow lieben Briefe, und darum lesen sie aus den Korrespondenzen Richard Burtons, David Bowies oder Marge Simpsons. 

Die beiden Schauspieler Anke Engelke und Devid Striesow lieben Briefe. Wenn sie daraus vorlesen, zeigt sich ihr schauspielerisches und komödiantisches Talent auf ganz besondere Weise. Am Sonntag, 16. Dezember, um 17 Uhr lesen sie im Nienburger Theater auf dem Hornwerk gemeinsam „More Letters of Note“. Durch den Abend führt Jörg Thadeusz, den TV-Zuschauer durch seine eigene Talkshow „Thadeusz“, als Außenreporter bei „Zimmer frei“ und zuletzt als Gastgeber der Late-Night-Show „WM Kwartira“ kennen. Die Tageszeitung „Die Harke“ ist Medienpartner der Veranstaltung.

Dieser Abend beweist, dass Briefe sowohl großartige Literatur als auch hinreißender Kitsch sein können. Anke Engelke und Devid Striesow lasen bereits aus Richard Burtons Abschiedsbrief an Elisabeth Taylor, David Bowies Antwort auf seinen ersten Fanbrief oder aus dem Protestbrief von Marge Simpson an die frühere First Lady Barbara Bush. Ergreifende Liebesgeständnisse, hochkomische Korrespondenz oder skurrile Schriftstücke.

Theaterleiter Jörg Meyer freut sich sehr auf das Leseprogramm: „Mit diesem besonderen Format ist es uns gelungen, zwei herausragende Bühnen- und TV-Profis nach Nienburg zu holen. Anke Engelke ist eine der renommiertesten und facettenreichsten Frauen in der deutschen Unterhaltungsbranche; als Moderatorin, Schauspielerin und Entertainerin und zudem mit komödiantischem Talent gesegnet. Devid Striesow gehört seit Jahren zu den gefragtesten Schauspielern, der in vielen tragenden Rollen insbesondere auch im Fernsehen brilliert. In dieser Kombination haben die beiden Stars vor einigen Monaten in Hannover mit großem Erfolg gastiert. Das war für uns der Auslöser, zu versuchen, sie auch einmal nach Nienburg zu holen. Es war lange Zeit nicht sicher, ob er auch dabei sein kann: Jörg Thadeuz. Der bekannte Journalist, Moderator und Schriftsteller wird diesen Abend mitgestalten. Damit sind unsere Hoffnungen erfüllt worden, das bewährte Team von ‚Letters of Note‘ in Nienburg zu haben. In jüngerer Vergangenheit haben wir außerdem festgestellt, dass prominent besetzte Bühnen-Lesungen hervorragend funktionieren und bei einem breiten Publikum gut ankommen. Ich denke da an die großartigen Wigald Boning und Bernard Hoecker vor wenigen Wochen und an Walter Sittler, der in Kürze aus dem Werk von Dieter Hildebrand bei uns liest (Sonntag, 9. Dezember). Anke Engelke und Devid Striesow ziehen ebenfalls zahlreiche Zuschauer an und werden ein bestens austariertes Programm bieten. Die Theaterränge sind bereits gut besetzt, aber es gibt noch Karten (ab 28 Euro).“

Karten sind erhältlich an der Theaterkasse im Stadtkontor, Kirchplatz 4 in Nienburg, Telefon (0 50 21) 8 72 64 und 8 73 56, Fax (0 50 21) 87 5 83 56, per E-Mail an theaterkasse@nienburg.de sowie im Internet unter www.theater.nienburg.de. Die Theaterkasse hat montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Vom 1. Dezember bis Weihnachten hat die Theaterkasse zusätzlich donnerstags bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr geöffnet.

Teile als Erster diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.