Mit dem Black Friday in der vergangenen Woche und der Eröffnung vieler Weihnachtsmärkte ist der Handel insgesamt erfolgreich in das diesjährige Weihnachtsgeschäft gestartet. Insgesamt rechnet die Branche für die letzten beiden Monate im Jahr mit einem Umsatzplus von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Bundesweit soll die 100 Mrd. Euro Umsatzmarke geknackt werden. Für die Region Hannover entspricht dies einem Weihnachtsumsatz von knapp drei Milliarden Euro. „Die Wirtschaft läuft noch rund, der Arbeitsmarkt entwickelt sich weiterhin positiv und zum Fest wollen sich die Menschen gegenseitig eine Freude machen“, erläutert Monika Dürrer, Hauptgeschäftsführerin des Handelsverbandes Hannover.

„Spielwaren stehen zum Fest traditionell ganz oben auf den Wunschzetteln, aber auch Unterhaltungselektronik, Uhren, Schmuck und Bücher sind als Geschenke in diesem Jahr wieder beliebt und sehr gefragt“ so Dürrer weiter.

Die Städte und die Geschäfte sind überall festlich geschmückt und erleuchtet. Sie laden mit weihnachtlichem Ambiente zum Bummeln und Shoppen ein. Auch das mittlerweile kältere Wetter sorgt für winterliche Stimmung und macht Lust auf das Weihnachtsfest.

Laut einer Umfrage der FOM Hochschule Hannover zum weihnachtlichen Kaufverhalten will jeder Deutsche in diesem Jahr rund 472 Euro für Geschenke ausgeben. Im vergangenen Jahr lag der Wert bei 466 Euro. Das Weihnachtsgeschäft ist die umsatzstärkste Zeit für den Einzelhandel. Der stationäre Handel erzielt im Durchschnitt knapp 19 Prozent, der Onlinehandel sogar ein Viertel seines Jahresumsatzes in den Monaten November und Dezember.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.