Bildunterschrift Mr und Miss Pepper: Nach dem Auftritt der vier Meter hohen Stelzenfiguren der Dulce Compania beginnt auf dem Ernst-Thoms-Platz ein Laternenumzug. Foto: Dulce Compania, Berlin

 

Als Höhepunkt des Nienburger Kulturherbst 2018 gibt es am Sonntag, 4. November, ein vielfältiges KleinKunstFest in der Nienburger Innenstadt. Neben einem Konzert im Jazz Club Nienburg, dem Kunstzelt der GalerieN, Straßentheater mit den Schrägen Vögeln aus Haßbergen und den leuchtenden Stelzenläufern der Dulce Compania aus Berlin, findet auch eine ganze Menge für Familien mit Kindern statt.

Um 14 Uhr zeigt der Filmpalast Nienburg den Kinderfilm „Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer“. Uwe Ochsenknecht, Annette Frier, Henning Baum und Christoph Maria Herbst spielen die Geschichte um das Findelkind Jim Knopf auf Lummerland. Weil sich König Alfons der Viertel-vor-Zwölfte Sorgen über eine mögliche Überbevölkerung von Lummerland macht und Lukas‘ Lokomotive Emma stilllegen will, brechen Lukas und Jim gemeinsam mit Emma in ein Abenteuer auf, bei dem sie auf Piraten, Drachen und den Kaiser von Mandala treffen. Der Eintritt beträgt 3 Euro.

Die Stelzenfiguren der Dulce Compania sind der Höhepunkt des KleinKunstFests und auch für Kinder ein faszinierender Hingucker. Mr und Miss Pepper kommen mit leuchtenden Zuckerstangen-Stelzen daher und sind dadurch schon von Weitem sichtbar. Die beiden zuckersüßen Charaktere ziehen mit ihrer charmanten Art das Publikum in ihren Bann. Gemeinsam mit den vier Meter hohen Lichterengeln verzaubern sie Groß und Klein und öffnen das Tor zum Winterwunderland.

Nachdem der leuchtende Walk-Act sich verabschiedet hat, sind um 18 Uhr Kinder und Familien herzlich zu einem Laternenumzug durch die Nienburger Innenstadt eingeladen. Treffpunkt ist am Springbrunnen auf dem Ernst-Thoms-Platz. Jedes Kind wird gebeten, eine eigene Laterne mitzubringen.

Bildunterschrift Elfenstunde: Zum Abschluss des KleinKunstFests gibt es um 18 Uhr einen Laternenumzug und um 19 Uhr im Vestibül des Rathauses das Gute-Nacht-Märchen „Doc MacDooley’s Elfenstunde II“.  Foto: Sandra Baumann

Im Anschluss daran gibt es um 19 Uhr im Vestibül des Rathauses ein Gute-Nacht-Märchen. In dem rund 45-minütigen Ein-Mann-Folk-Fantasymusical „Doc MacDooley’s Elfenstunde II“ wird in freier Nacherzählung das schottische Feenmärchen “Tam Lin” dargestellt und mit traditionellen Melodien Irlands und Schottlands verbunden. Die Kunstfigur des etwas kautzigen Doc MacDooley reist, der Feenkönigin knapp entkommen, mit den Kindern nach Schottland an den Schauplatz des Märchengeschehens. Dort beginnen die Ereignisse aus längst vergangener Zeit lebendig zu werden und Doc MacDooley findet sich plötzlich in den Rollen der Protagonisten wieder. Er singt und spielt abwechselnd jeweils aus der Sicht von Tam Lin, Janet und der Feenkönigin. Das Gute-Nacht-Märchen „Doc MacDooley’s Elfenstunde II“ eignet sich für Kinder ab etwa sechs Jahren und Familien.

Das KleinKunstFest ist Teil des „Nienburger Kulturherbst 2018“ und wird vom Nienburger Kulturwerk initiiert. Das vollständige Programm ist im neuen Veranstaltungskalender „Nienburger Kulturherbst 2018“ zu finden. Nähere Informationen gibt es unter Telefon (0 50 21) 92 25 80, per E-Mail an info@nienburger-kulturwerk.de oder im Internet unter www.nienburger-kulturwerk.de.

 

Teile als Erster diesen Beitrag!

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.