Bildunterschrift: Das Johann-Strauss-Orchester Hannover spielt in 20köpfiger Besetzung unter der Leitung von István Szentpáli. Foto: István Szentpáli

Benefizkonzert zugunsten der Nienburger Tafel am 9. März im Theater auf dem Hornwerk

Das Johann-Strauss-Orchester Hannover gibt am Samstag, 9. März, um 20 Uhr im Theater auf dem Hornwerk ein Benefizkonzert zugunsten der Nienburger Tafel. Das Konzert findet mit Unterstützung der Stadtwerke Nienburg statt. Es gibt nur noch wenige freie Plätze.

Das Johann-Strauss-Orchester Hannover wurde 1993 aus Mitgliedern des Niedersächsischen Staatsorchesters gegründet und spielt seither auch die Neujahrskonzerte in der Staatsoper. Schon das erste Konzert war ein großer Erfolg vor ausverkauftem Haus. Durch zahlreiche weitere ausverkaufte Konzerte hat sich das Orchester ein treues Stammpublikum erworben. Während seiner langjährigen Tätigkeit wirkte das Johann-Strauss-Orchester Hannover in vielen Rundfunk- und Fernsehauftritten mit und hat in dieser Zeit mehrere CDs eingespielt.

Das Orchester konzertiert mit einer Besetzungsgröße von 20 Musikern. Zum Repertoire gehören beliebte Kompositionen der Strauss-Dynastie und Zeitgenossen sowie populäre Melodien der k.u.k.-Ära.

Dirigent István Szentpáli, geb. 1947 in Debrecen/Ungarn, erhielt mit fünf Jahren Violinunterricht und absolvierte mit 21 nach Violin- und Dirigierstudium seine Abschlussprüfung an der Franz-Liszt-Musikhochschule in Debrecen. Szentpáli war von 1971-2012 im Niedersächsischen Staatsorchester, daneben war er fünf Jahre lang als Konzertmeister bei den Bad Hersfelder Festspielen tätig. Von 1985-2009 war er 21 Mal bei den Bayreuther Festspielen Mitglied des Festspielorchesters, wo er mit Daniel Barenboim, James Levine, Giuseppe Sinopoli, Christian Thielemann und anderen weltberühmten Dirigenten gearbeitet hat.

Die Liebe zu der Musik der k.u.k. Monarchie Österreich-Ungarn erweckte sein Vorbild, der langjährige Leiter der Wiener Neujahrskonzerte Willi Boskovsky, unter dessen Leitung István Szentpáli bereits als junger Berufsanfänger musiziert hat.

Karten sind erhältlich an der Theaterkasse im Stadtkontor, Kirchplatz 4 in Nienburg, Telefon (0 50 21) 8 72 64 und 8 73 56, Fax (0 50 21) 87 5 83 56, per E-Mail an theaterkasse@nienburg.de sowie im Internet unter www.theater.nienburg.de. Die Theaterkasse hat montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr geöffnet.

Comments are closed, but trackbacks and pingbacks are open.