Zum Foto: Der Klassiker unter den vom regionalen ADFC genutzten Navigationsgeräten ist immer noch das Garmin 60 bis 64 mit einer Laufzeit von bis zu 18  Stunden. Der Umgang mit diesen Geräten wird an dem Abend vorgestellt.

Um das Handling mit Fahrradnavigationsgeräten geht es beim nächsten  Themenabend des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC). „Ganz so einfach wie bei der Autonavigation geht es mit dem Fahrradnavi nicht“,  so Berthold Vahlsing, Sprecher des ADFC. „Wege und Straßen müssen von  den Geräten bewertet werden und das gelingt unterschiedlich gut.“  Vorgestellt wird an dem Abend das Erstellen von Fahrradrouten (Tracks), das Übertragen der Dateien an das Navigationsgerät und aufrufen von Tracks sowie das eigenständige Routen mit dem Gerät. Gearbeitet wird mit der Software BaseCamp und mit den Navigationsgeräten von Garmin der Serie 60s bis 64s. Gezeigt wird auch das Garmin Oregon und an einem Beispiel Routen mit dem Smartphone.

Für die Übungen werden die Teilnehmer gebeten, das eigene Garmin-Gerät mitzubringen, bei Bedarf  auch den eigenen Laptop, wenn Probleme beim Datenaustausch bestehen. Für die Grundlagen der Bedienung hat der Verein einen eigenen Flyer erstellt.

Weitere geht es an dem Abend um Verkehrsprobleme in Stadt und Kreis sowie um den Stand der Umfrage um Fahrradklima in der Region, die vom Bundesminister für Verkehr und Digitalisierung unterstützt wird. Das Treffen beginnt am 9. November in Drakenburg im Gasthaus am  Weserwehr um 19.30 Uhr. Gäste sind willkommen.

Teile als Erster diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.