Im Abo 4 des Nienburger Theaters auf dem Hornwerk erleben die Zuschauer ab Herbst 2017 abwechslungsreiche Unterhaltung, bekannte Köpfe und Musik von Rock bis Oper. Die „Neue Bühne“ geht mit aktuellen Stücken und Formaten vor allem auf ein jüngeres und jung gebliebenes Publikum ein.

Nina Mölder, Kundenberaterin in der Theaterkasse: „Das Abo 4 – Neue Bühne ist in der neuen Saison vollgepackt mit musikalischen Produktionen und Komödien. Das kommt bei den Abonnentinnen und Abonnenten sehr gut an, wie wir im Abo-Verkauf deutlich merken. Mein persönlicher Favorit ist die Komödie ‚Sei lieb zu meiner Frau‘, in toller Besetzung mit Hugo Egon Balder. Ein ganz toller Darsteller ist aber auch René Heinersdorff, der das Stück zudem geschrieben hat. Das wird sehr lustig!“

Das Programm im Abo 4

Die turbulente Screwball-Komödie „Dinner für Spinner“ mit Tom Gerhardt verspricht am 24. Oktober 2017 jede Menge Spaß. Der redselige Tollpatsch Matthias Bommes ist beim Verleger Peter Küsenberg zum Dinner eingeladen. Das einzige Ziel der makabren Veranstaltung ist es, den ,Freak‘ der Runde vorzuführen und sich den ganzen Abend lang auf dessen Kosten zu amüsieren. Wegen eines Hexenschusses fällt das Dinner aus, aber Bommes kommt trotzdem. Der Beamte bringt das Leben des Verlegers innerhalb weniger Stunden völlig durcheinander.

Am 10. November 2017 findet die Gala-Premiere für „Rent – das Rock-Musical“ statt. „Rent“ ist anders als andere Musicals. Es spricht die Sprache junger Leute, die im East Village von New York leben. Es ist eine verlorene Generation, die sich den Gefahren des Lebens mit Liebe und Kreativität entgegenstellt. Regisseur Jonathan Larson weicht brisanten Themen nicht aus: Offen und schonungslos werden unterdrückte Homosexualität und der in den USA immer latente Rassismus thematisiert – und nicht zuletzt die bedrohliche Krankheit AIDS. „Rent“ wurde sowohl mit dem Tony Award als Bestes Musical als auch mit dem Pulitzer Preis als Bestes Drama ausgezeichnet und wird als Nienburger Musical-Premiere 2017 von Avacon präsentiert.

„The Cast – Oper macht Spaß“ am 30. November 2017 ist ein Pop-Konzert für feine Opernmusik-Arrangements. Sechs Freunde aus den USA, Kanada, Chile und Deutschland inszenieren bekannte Opernstücke mit Charme, frischen Ideen, glockenklar geschulten Opernstimmen und entfernen einfach den steifen, formellen Rahmen. Das Ergebnis: Gesang und klassische Musik auf weltweitem Spitzenniveau, verbunden mit der Atmosphäre eines Popkonzerts. Mitklatschen, Zwischenrufe oder Mitsummen dürfen sein. Ungewohnte und überraschende Arrangements des traditionellen Opernrepertoires faszinieren die Zuschauer und überzeugen sie, dass diese Meisterwerke aus Oper und Operette auch ohne Anzug und Abendkleid funktionieren.

Mit Hugo Egon Balder und René Heinersdorff zeigen TV-bekannte Akteure in „Sei lieb zu meiner Frau“ am 14. Februar 2018 feinstes Boulevardtheater mit Tempo und Niveau. Karl ist Ehemann und Vater, erfolgreicher Geschäftsmann und leistet sich eine Geliebte. Wann immer sein voller Terminkalender es zulässt, trifft er sich mit Sabrina. Eines Tages platzt Sabrinas Ehemann Oscar in sein Büro und fordert Karl auf, sich wieder mehr um seine Geliebte zu kümmern, damit ihre Laune sich auch daheim wieder bessert. Der nun folgende Balanceakt lässt Karl kaum Zeit zum Atmen.

In „Arthur und Claire“ am 13. März 2018 gelingt es Stefan Vögel, eine traurige Ausgangssituation als leichte Komödie zu erzählen. Arthur (Hardy Krüger jr.) ist an Lungenkrebs erkrankt und will am nächsten Tag seinem Leben in einer Sterbeklinik ein würdevolles Ende setzen. Die junge Claire wird von ihm überrascht, als sie gerade dabei ist, sich einen Strick um den Hals zu legen. Sofort erwachen Arthurs Lebensgeister. Er überredet sie, den letzten Abend gemeinsam in Amsterdam zu verbringen. Nach einer rauschenden Liebesnacht ist es nun Claire, die Arthur zum Weiterleben motiviert. In klugen, witzigen Dialogen kreisen die beiden Lebensmüden um die Dinge, die das Leben wirklich ausmachen.

Am 9. April 2018 zeigt das Theater die hinreißende Musical-Komödie „Trost der Frauen“. Melanie zerplatzt vor Glück. Ihre Zwillinge sind gesund, ihr Tom der attraktivste Mann der ganzen gepflegten Reihenhaussiedlung und alle Nachbarinnen neidisch auf sie. Wenn nur dieser unangenehm obszöne Brief nicht wäre. Der stammt von Erwin Kannes, einem asozialen, arbeitslosen Schmarotzer. Nachbarin Marie-Louise hat auch so einen eindeutig zweideutigen Brief erhalten. Kimberley aber nicht. Und keine drei Tage später liegt in der heilen Letterland-Welt jeder mit jedem überkreuz und Erwin hat alle Hände voll zu tun, alles wieder zurechtzurücken. Die Musicalkomödie überzeugt mit einer fesselnden Story, komischen Charakteren und tollen Songs.

Das vollständige Abo-Programm ist auf der Internetseite www.theater.nienburg.de verfügbar. An der Theaterkasse im Stadtkontor Nienburg liegen auch gedruckte Exemplare aus. Abo-Bestellungen sind möglich an der Theaterkasse im Stadtkontor, Kirchplatz 4 in Nienburg, Telefon (0 50 21) 8 72 64 und 8 73 56, Fax (0 50 21) 87 5 83 56, per E-Mail an theaterkasse@nienburg.de sowie im Internet unter www.theater.nienburg.de. Die Theaterkasse hat montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr geöffnet.

Teile als Erster diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.