Bildunterschrift: Anselm Hauke, Constantin Dorsch, Gero John, Johannes Grundhoff und Klaus Fischer spielen bereits seit 28 Jahren unter dem Namen “Bremer Kaffeehaus-Orchester” zusammen. Foto: Marianne Menke

 

Weihnachtszauber im Konzert: Festliche, schwungvolle und zauberhafte Musik aus aller weihnachtlichen Damen und Herren Länder, Wintermusik und weihnachtliche Evergreens zwischen Klassik, Broadway, Rock und Swing – so lässt sich das Weihnachtskonzert des Bremer Kaffeehaus-Orchesters am besten beschreiben. Am Freitag, 7. Dezember, um 20 Uhr treten die fünf Herren im Nienburger Kulturwerk auf. Das Kulturwerk verspricht ein Konzert voll Charme und Herzenswärme mit den musikalischen Männern im Frack.

Das Bremer Kaffeehaus-Orchester ist ein einzigartiges Ensemble von fünf Musikern, die sich seit dem Abschluss ihres klassischen Musikstudiums 1990 hauptberuflich dem Kulturphänomen “Kaffeehaus-Musik” widmen.

Die Musik des Bremer Kaffeehaus-Orchesters ist das Ergebnis der lebendigen Art und Weise, in der die Musiker sich – als Interpreten, Bearbeiter und Komponisten – in Verbindung bringen mit den äußerst unterschiedlichen Musikformen der letzten 75 Jahre und genauso mit den “Klassikern” der letzten dreieinhalb Jahrhunderte. Sie nennen es “Kaffeehaus-Musik des 21. Jahrhunderts”.

Die ständige Weiterentwicklung des Repertoires macht es ihnen nicht nur leicht, wach und beweglich zu bleiben, sondern sorgt zugleich für ständige Erfrischung der Beziehung zu ihrem Publikum. Spielerische Offenheit, Interesse an musikalischen Grenzbereichen und eine diesem Publikum liebevoll zugewandte kommunikative Grundhaltung lassen auch nach 28 Jahren keine Langeweile aufkommen – nicht bei den Musikern und schon gar nicht beim Publikum.

Der Eintritt beträgt 18,50 Euro, ermäßigt 14 Euro. Weitere Informationen und Kartenbestellungen im Nienburger Kulturwerk, Mindener Landstr. 20, unter Telefon (0 50 21) 9 22 58-0, E-Mail info@nienburger-kulturwerk.de oder direkt über die Internetseite des Kulturwerks www.nienburger-kulturwerk.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.