Bildunterschrift: Alle Mitglieder des Bläser-Quintetts „Variation5“ haben unabhängig voneinander bereits den ersten Preis des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD gewonnen. Foto: Lyodoh Kaneko

Die beliebte Meisterkonzert-Reihe geht weiter. Das nächste Meisterkonzert findet am Montag, 15. Oktober, um 20 Uhr im Giebelsaal der Albert-Schweitzer-Schule in Nienburg statt: Variation5 ist ein Bläser-Quintett mit Werken von M. Arnold, Carl Nielsen, P. Hindemith und Jean Francaix. Das Konzert ist ausverkauft. Es kommt allerdings immer wieder vor, dass Karten kurzfristig zurückgegeben werden. Interessierte können sich an der Theaterkasse melden und sich für mögliche Rückläufer vormerken lassen.

Fünf Bläser – fünf Solisten – fünf begeisterte Kammermusiker, welche bereits seit einigen Jahren in verschiedenen Formationen sehr erfolgreich gemeinsam arbeiten und musizieren, wissen ab Sommer 2017 in dieser spannenden Formation das Publikum zu begeistern. Alle sind erste Preisträger des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD in München.

Ramón Ortega Quero war 1. Preisträger im Fach Oboe 2007 und ist seit 2008 Solo-Oboist im Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter Chefdirigent Mariss Jansons. Der junge Spanier und ECHO-Preisträger  ist  inzwischen weltweit auf allen wichtigen Konzertbühnen zu Gast.

Sebastian Manz, Solo-Klarinettist des SWR Symphonieorchesters, errang 2008 den seit 40 Jahren in seinem Fach nicht mehr vergebenen 1. Preis. Als Kammermusiker war der ECHO-Preisträger bei den bedeutendsten Festivals zu Gast.

Magali Mosnier, Soloflötistin des Orchestre Philharmonique de Radio France, erhielt 2004 den ersten Preis sowie den Publikumspreis. Konzertauftritte führen die begeisterte Kammermusikerin in wichtige Musikzentren und zu bedeutenden Festivals.

David Alonso erhielt im Jahr 2000 als Hornist und Mitglied des Miró Ensembles den 1. Preis und den Publikumspreis in München. Seither spielte er bei bedeutenden Klangkörpern wie dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks oder dem SWR Radio-Sinfonieorchester Stuttgart und ist zudem weltweit auf Festivals zu Gast.

Seine Begeisterung für Kammermusik teilt auch der Fagottist Marc Trénel, der 2008 den 1. Preis erhielt. Er musizierte gemeinsam mit Orchestern wie dem MDR Sinfonieorchester, der Nederlands Radio Kammerphilharmonie und dem Chamber Orchestra of Europe und ist Solo-Fagottist im Orchestre de Paris.

Die Meisterkonzerte werden gefördert durch die Neuhoff-Fricke-Stiftung. Information an der Theaterkasse im Stadtkontor, Kirchplatz 4, in Nienburg, Telefon (0 50 21) 8 72 64 und 8 73 56, Fax (0 50 21) 87 5 83 56, per E-Mail an theaterkasse@nienburg.de sowie im Internet unter www.theater.nienburg.de.

 

Teile als Erster diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.