Beliebter Singer/Songwriter aus Norwegen Hutkonzert mit Terje Nordgarden am 19. Januar im Nienburger Kulturwerk

0
12
Aufrufe
Terje Nordgarden bringt am 19. Januar seinen eigenständigen Songwriting-Sound ins Bistro des Nienburger Kulturwerks. Sein Motto: „Keep it shining on the inside!” Foto: Terje Nordgarden
Das erste Hutkonzert des Jahres bringt einen alten Bekannten zurück ins Nienburger Kulturwerk. Am Freitag, 19. Januar, um 20 Uhr gibt Terje Nordgarden, der aufgrund des großen Erfolgs 2014 gleich zweimal in Nienburg auftrat, ein Hutkonzert im Bistro des Nienburger Kulturwerks. Der Norweger ist tief verwurzelt in der nordamerikanischen Singer/Songwriter Tradition. In seiner Heimat, in Italien und Holland sorgte sein viertes Album „You gotta get ready“ für eine durchweg positive Resonanz und brachte ihm schmeichelnde Vergleiche mit Vorbildern wie Ryan Adams, Rufus Wainwright oder Elliott Smith ein.

Nordgarden klingt aber durchaus sehr eigenständig. Seine Liebe zu Roots, Folk, Blues und Rock spiegelt sich in klassischem Songwriting mit viel Sinn für gute Melodien und Texte wieder. Tatsächlich scheint Norwegen das geeignete Pflaster für besten Americana Rock zu sein: „Die Winter sind lang und düster und die damit verbundene Melancholie scheint ein guter Nährboden zu sein, um solche Musik zu machen“, so Nordgarden selbst.

Vor fast 15 Jahren wurde der Skandinavier in Florenz von der Produzentenkoryphäe Paolo Benvegnu entdeckt. Und während dieser Zeit entwickelte sich Nordgarden von einem ambitionierten Songwriter zu einem modernen Indie-Künstler mit einem erfrischenden Selbstverständnis für die DoItYourself-Mentalität seines Genres. Für ihn führte der Weg vom Straßenmusiker der Cafés und Studentenbars Bolognas tatsächlich auf die Hauptbühne großer Festivals. Seit einigen Jahren lebt er nun schon auf Sizilien, wo die Sonne die Mollstimmungen aufheitert, und so glänzen einige der zehn Songs des aktuellen Albums durch einen smarten, gleichwohl dezenten Pop-Touch. Nordgarden appelliert an das Durchhaltevermögen, auch wenn einem Rückschläge und Niederlagen manchmal die Luft zum Atmen nehmen.

An jeweils einem Freitag im Monat gibt es im Bistro des Kulturwerks selbst- und handgemachte Live-Musik, präsentiert von Musikern und Singer/Songwritern aus allen Ecken der Republik. Der Eintritt ist frei. In den Pausen wird mit dem Hut gesammelt, die Hut-Einnahmen erhält der Künstler.

Nähere Informationen gibt es unter Telefon (0 50 21) 9 22 58-0, per E-Mail info@nienburger-kulturwerk.de oder im Internet unter www.nienburger-kulturwerk.de.

Kommentieren Sie den Artikel

Hier den Kommentar eingeben
Hier den Namen eingeben