tippen-bannerIm Rahmen der Verkehrssicherheitsaktion “Tippen tötet” hat Polizeihauptkommissar Werner Müller, Sachgebiet Verkehr, der Polizei Nienburg/Schaumburg, zusammen mit der Straßenmeisterei Uchte, Herrn Holger Plagge, einen Banner an der Brücke Windmühlenstraße, B61, angebracht. Die Aufschrift des Banners erklärt in einfachen Symbolen, dass die Benutzung von Handy, Smartphone und Co. lebensgefährlich sein kann.

Eine Studie aus Amerika belegt, dass sich beim Schreiben oder Lesen einer SMS das Unfallrisiko um das 23-fache erhöht. Beim Telefonieren immer noch um das Sechsfache. Zudem ist ein kontinuierlicher Anstieg der Handyverstöße zu verzeichnen. “Im Landkreis Nienburg wurden in 2013 bereits 285 und in 2015 sogar schon 408 Verstöße festgestellt und geahndet. Die Dunkelziffer ist aber weitaus höher”, so Werner Müller.

Seit Jahren gilt auf Deutschen Straßen das Handyverbot und wird dennoch permanent ignoriert. Um dieser negativen Entwicklung vorzubeugen, wird der Banner wechselnd im gesamten Landkreis Nienburg aufgehängt. Wer als Fahrer bei laufendem Motor ein Handy während der Fahrt nutzt, wird mit einem Bußgeld in Höhe von 60 Euro und einem Punkt in Flensburg belegt. Radfahrer zahlen 25 Euro.

Teile als Erster diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.