Bildunterschrift: Die Theatergruppe des Heimatvereins Wechold spielt dieses Jahr die Arztkomödie „De Neegste bidde“. Foto: Theatergruppe Wechold

„De Neegste bidde“ heißt es am Samstag, 8. Dezember, um 20 Uhr im Theater auf dem Hornwerk. Die Theatergruppe des Heimatvereins Wechold spielt die plattdeutsche Komödie von Hans Schimmel, die in einer eigentlich ganz beschaulichen Arztpraxis spielt.

Man kennt seine Mitmenschen und ist auch ansonsten eher von der unkonventionellen Art, wenn es um die Behandlung seiner Patienten geht. Überweisungen gibt es nur selten, denn der Herr Doktor behandelt alles selbst. Ob es nun darum geht, dem Dorfcasanova zu mehr Standfestigkeit zu verhelfen, oder bei dem speziellen Kunden Willi auch als Psychiater tätig zu werden, ist dabei absolut unwesentlich.

Dr. Brockmöllers große Leidenschaft gehört allerdings der Forschung und in seiner Freizeit hantiert und experimentiert er mit allerlei Pülverchen und Kräutern, da er der festen Überzeugung ist, eines Tages ein Medikament zu entwickeln, das alle Krankheiten heilen kann. Versuchsobjekte hat er in Form seiner Patienten genug, bis auf einmal ein paar unbeabsichtigte Nebenwirkungen auftauchen. Zunächst stören sie ihn und auch seine Probanden wenig. Zumindest solange nicht, bis in dem Gemüsegärtchen von Bauer Groth, dem er eines seiner selbst entwickelten Mittelchen gegen Blasenschwäche und Rheuma verschrieben hat, die Pflanzen und das Gemüse ein gigantisches Wachstum entwickeln. Dass er zur Düngung auch seinen Eigenurin benutzt hat, erzählt Bauer Groth auch noch stolz in der Zeitung. Daraufhin dauert es nicht lange, bis einige Leute ein Geschäft wittern und die Spur auch bis zu Dr. Brockmöller zurückverfolgen, den sie als den Urheber des Ganzen ausmachen.

Karten sind erhältlich an der Theaterkasse im Stadtkontor, Kirchplatz 4 in Nienburg, Telefon (0 50 21) 8 72 64 und 8 73 56, Fax (0 50 21) 87 5 83 56, per E-Mail an theaterkasse@nienburg.de sowie im Internet unter www.theater.nienburg.de. Die Theaterkasse hat montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr geöffnet. Vom 1. Dezember bis Weihnachten hat die Theaterkasse zusätzlich donnerstags bis 18 Uhr und samstags von 9 bis 12 Uhr geöffnet. „Last-Minute-Tickets“ für junge Leute (16 bis 25 Jahre) gibt es 30 Minuten vor der Aufführung an der Abendkasse für fünf Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.