Das neue Abo-Programm des Nienburger Kulturwerks ist mit der spitzen Zunge gemeißelt. Bekannte Kabarettisten und Comedians überraschen im ersten Halbjahr 2019 mit sarkastischen, drastischen und urkomischen Meinungen – gern auch verpackt in Musik.

Zum Auftakt kommt am Samstag, 23. Februar 2019, William Wahl mit seinem ersten Soloprogramm ins Nienburger Kulturwerk. Bestens bekannt aus der A-Cappella-Formation „Basta“ schüttet er uns nun sein komödiantisches wie melancholisches, sein heiteres wie sarkastisches Herz ganz alleine aus. Wahl begleitet uns mit seinem feinen Humor der kleinen Seitenhiebe und mit der musikalischen Bandbreite vom Chanson bis zu den großen Dramen schmerzhaften Liebeskummers. Kabarett ganz ohne Staub.

Eine Woche später, am 2. März 2019, kommt die selbst ernannte Kanzlersouffleuse Simone Solga ins Nienburger Kulturwerk. Sie rechnet endgültig mit ihrem Arbeitgeber ab. Denn was Berlin mit Deutschland macht, das haut den stärksten Gaul um. Politisch korrekt war gestern, jetzt gibt’s Ärger. Und man weiß, wo so was endet: Vorm Untersuchungsausschuss oder in der Badewanne. Wer Simone Solga live an ihre Grenzen begleitet, ist am Ende nicht mehr einfach nur Steuerzahler, sondern Komplize, Weggefährte, Seelenfreund und Fluchthelfer.

Staatsbürgerkunde mit Philip Simon gibt es am Freitag, 22. März 2019. In seinem neuen Programm „Meisenhorst“ führt er vor, dass im Grundgesetz mehr Zündstoff steckt, als Progression in bundesdeutschen Köpfen. Rechtzeitig zum 70. Geburtstag der Staatsbibel stellt Philip Simon die entscheidende Frage: Welche Ihrer 19 Grundrechte sind Ihnen am wichtigsten? Mit den Waffen der Sprache, punktgenau und mit jeder Menge Humor seziert Philip Simon die bewegendsten Artikel des Grundgesetzes.

Tina Häussermann und Fabian Schläper kommen als Kabarett-Duo „Zu Zweit“ am Freitag, 5. April 2019, mit „Fake News“ ins Kulturwerk. Falschnachrichten manipulieren und hebeln die Welt aus den Angeln. Im heimischen 24-Stunden-Allerlei dagegen kommen sie als Notlügen, Hirngespinste oder ausgewachsener Kappes daher. Sie sind der Photoshop für die Nacktheit der Tatsachen und in Beziehungen die kleine kosmetische Korrektur der Wahrheit.

„Die Bürde des weißen Mannes“ beleuchtet der Träger des Deutschen Kabarettpreises, René Sydow, am Freitag, 26. April 2019. Er geht der Frage nach, was uns zum Menschen macht: Bildung? Wahlrecht? Oder doch nur freies WLAN? Warum wird die Welt nicht klüger, wenn der Zugang zu Wissen noch nie so leicht war? Warum verarmen Menschen bei all dem Reichtum in der Welt? Sydows drittes Soloprogramm ist zum Schreien traurig und schockierend lustig. Politisches Kabarett auf der Höhe der Zeit.

Mirja Regensburg lädt am Freitag, 10. Mai 2019, zum „Mädelsabend – jetzt auch für Männer“ ein. Mirja Regensburg verzweifelt nicht oder scheitert, denn sie nimmt das Leben mit Humor. Die vielseitige Entertainerin teilt ihre Erlebnisse mit dem Publikum und das isst zum Schreien komisch. In ihrem Soloprogramm lässt sie ihrer Impro-Leidenschaft freien Lauf. Dadurch wird jeder Abend mit Gags, Gesang und guter Laune zum Unikat.

Das Auswahl-Abo 2019 I im Überblick:

Samstag, 23. Februar 2019, 20 Uhr: William Wahl – Wahlgesänge

Samstag, 2. März 2019, 20 Uhr: Simone Solga – Das gibt Ärger

Freitag, 22. März 2019, 20 Uhr: Philip Simon – Meisenhorst

Freitag, 5. April 2019, 20 Uhr: Zu Zweit – Fake News

Freitag, 26. April 2019, 20 Uhr: René Sydow – Die Bürde des weisen Mannes

Freitag, 10. Mai 2019, 20 Uhr: Mirja Regensburg – Mädelsabend, jetzt auch für Männer

Mit dem Auswahl-Abo sichern Abonnenten sich einen Platz in den vorderen Reihen und erhalten einen deutlichen Preisvorteil gegenüber den Einzelbuchungen. Die Abos können ab sofort bis Freitag, 14. Dezember, beim Nienburger Kulturwerk bestellt werden. Der freie Verkauf für die Abo-Veranstaltungen beginnt am 30. November. Das Kulturwerk nimmt aber bereits Reservierungen entgegen. Das Kulturwerk-Team ist erreichbar unter Telefon (0 50 21) 92 25 80 oder per E-Mail unter info@nienburger-kulturwerk.de. Weitere Informationen auch unter www.nienburger-kulturwerk.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.