8 Cellisten aus 7 Nationen Cello-Ensemble „Cesthetik“ am 4. Mai im Nienburger Giebelsaal

0
7
Aufrufe
Die acht Cellisten des Cello-Ensembles „Cesthetik“ entstammen sieben verschiedenen Nationen. Gemeinsam proben sie für ihren Auftritt im Nienburger Giebelsaal am 4. Mai. Foto: Cesthetik
Derzeit proben acht Cellisten an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover (HMTMH) für ihren Auftritt in Nienburg. Am Freitag, 4. Mai, um 20 Uhr treten sie als Cello-Ensemble „Cesthetik“ im Giebelsaal der Albert-Schweitzer-Schule auf.

Das Cello-Ensemble entsprang einer Idee von Prof. Tilmann Wick, mit ehemaligen und aktuellen Cellostudenten der HMTMH rein kammermusikalisch auf hohem Niveau zu musizieren. Das Cello-Ensemblespiel hat in seiner Klasse Tradition. Zu diesem Zweck wurden also Cellisten aus drei Kontinenten zusammengerufen, alle mit eindrucksvoller, individueller solistischer wie auch kammermusikalischer Laufbahn.

Bei der Probenarbeit fand sich schnell eine Übereinstimmung in der Klangvorstellung und in Fragen des Stils. Nicht überraschend, werden einige sagen, da der Lehrer dominiert, aber gerade das ist bei Prof. Tilmann Wick nicht der Fall. Eine seiner ganz großen Qualitäten ist es, seine Studenten in ihrer individuellen Ausprägung zu unterstützen und kritisch voranzubringen.

Eins der Kernziele dieses Ensembles liegt darin, die unbegrenzten Ausdrucksmöglichkeiten des Instruments bei jedem Konzert zu voller Entfaltung zu bringen. Mit acht Celli auf der Bühne können fast alle Musikgenres gut bedient werden. Deswegen haben die meisten Konzerte von „Cesthetik“ eine ganz bunte Mischung von Werken aus der Barock-Zeit, Romantik, Moderne, aber auch Filmmusik und Volksmusik.

Das Konzert ist der dritte Konzertabend der Reihe „Frühjahrskonzerte 2018“ des Vereins „Kirche im Dorf“ Binnen-Bühren. Diese Kulturveranstaltung von der Stadt Nienburg und Kirche im Dorf e.V. wird gefördert von der Sparkasse Nienburg.

Karten sind erhältlich an der Theaterkasse im Stadtkontor, Kirchplatz 4 in Nienburg, Telefon (0 50 21) 8 72 64 und 8 73 56, Fax (0 50 21) 87 5 83 56, per E-Mail an theaterkasse@nienburg.de sowie im Internet unter www.theater.nienburg.de. Die Theaterkasse hat montags bis donnerstags von 9 bis 16 Uhr und freitags von 9 bis 13 Uhr geöffnet.

Kommentieren Sie den Artikel

Hier den Kommentar eingeben
Hier den Namen eingeben