Motorradunfall auf der B 214 bei Steimbke

0
98
Aufrufe
Der stark beschädigte Roller des Verursachers.

Am Montag Morgen gegen 08.45 Uhr befuhr eine vierköpfige Gruppe von Rollerfahrern aus dem Kreis Minden-Lübbecke die Bundesstraße 214 in Richtung Rodewald. In Höhe des Steimbker Ortsteils Glashof verlor der an 2. Position fahrende 66-jährige Rollerfahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, stürzte und rutschte auf regennasser Fahrbahn gegen das Vorderrad eines entgegenkommenden LKW. Fahrer und Roller prallten zurück und rutschten direkt vor den 3. Mitfahrer der Gruppe. Auch dieser, 67 Jahre alt, kam zu Fall. Dem letzten Rollerfahrer, ebenfalls 67-jährig, misslang ein Ausweichversuch und auch er stürzte.

Der Unfallverursacher wurde mit einem Rettungswagen in die Heliosklinik nach Nienburg gebracht, Fahrer Nr. 2 und 3 konnten sich nach ambulanter Behandlung vor Ort um die zum Teil schwer beschädigten Fahrzeuge kümmern. Trotz der erforderlichen Behandlung im Nienburger Krankenhaus kann der Verletzte von Glück sprechen. Wäre er ein kleines Stück weiter gerutscht, wären schwerste Verletzungen die Folge gewesen.. Die Bundesstraße war bis gegen 10.00 Uhr gesperrt. Die Feuerwehr Steimbke und die Straßenmeisterei Lemke streuten ausgelaufenes Benzin ab, da das in Verbindung mit dem Regen eine gefährliche Rutschbahn ergeben hätte.

Kommentieren Sie den Artikel

Hier den Kommentar eingeben
Hier den Namen eingeben